In Verbindung mit dem diesjährigen Sommerkonzert am 28.06.2018 unter dem Titel „Body and Rhythm“ wurde das Justinus-Kerner-Gymnasium in der Hildthalle in Weinsberg zur 17. Weltethos-Schule ausgezeichnet.

Nach einem musikalischen Auftakt durch das Unterstufenorchester und den Unterstufenchor begrüßte unser Schulleiter Herr Kovács alle Gäste ganz herzlich und erklärte kurz die Weltethos-Gedanken und -Überzeugungen des JKG.

 

Anschließend referierte Julia Willke, eine Vertreterin der Stiftung Weltethos, die Weltethos-Idee grundlegend und zeichnete danach unser Gymnasium zur Weltethos-Schule aus. Dabei überreichte sie Herrn Kovács die Urkunde, welche in einem großen Rahmen gefasst ist und in unserem Schulhaus einen Ehrenplatz bekommen wird.

Herr Thoma, Bürgermeister der Stadt Weinsberg, hob in seiner Ansprache den Gemeinschaftsgedanken sowie die Wertegemeinschaft an unserer Schule hervor und gratulierte uns zur Auszeichnung als Weltethos-Schule.

Aber was bedeutet „Weltethos“ überhaupt? Man geht von der Idee aus, dass man weltweit über die Grenzen aller Kulturen hinweg gemeinsame Spielregeln braucht. Das heißt genauer: Werte, Normen und ethische Haltungen; damit man auf dem Planeten Erde friedlich zusammenleben kann. Diese gemeinsamen Werte sind von grundlegender Bedeutung, nicht nur für das Individuum allein, sondern in unterschiedlichen Bereichen unserer Gesellschaft; zum Beispiel in der Wirtschaft, in der Politik, im Sport, in Firmen und auch in der Schule sowie in vielen anderen Bereichen. Gerade jetzt in Zeiten von Unruhen und des Umbruchs sind diese Werte, Normen und ethischen Haltungen besonders von Nöten. Aus diesem Grund sollten die Wertevermittlung und die Vermittlung interreligiösen Wissens bei Kindern und Jugendlichen so zeitig wie möglich beginnen.

Deshalb will das JKG die Weltethos-Idee verstehen und vermitteln, sie aber auch gleichzeitig kritisch reflektieren und erproben. Unser Gymnasium verständigt sich auf ethische Grundwerte und tritt sichtbar für sie ein. Wir leben diese Werte, diskutieren sie, machen sie erlebbar. Unsere Schule wendet das Weltethos an, auch und gerade dann, wenn es schwierig wird. Sie möchte allen Menschen, die am JKG lernen und lehren, egal welcher Herkunft und Religion sie sind, eine geistige Heimat im Weltethos geben. Denn wir leben zunehmend in einer multikulturellen und multireligiösen Welt, in der wir fremden Kulturen und Religionen begegnen, die statt des Gegeneinanders das Miteinander brauchen. Dieses Miteinander zeigt sich am Justinus-Kerner-Gymnasium nicht nur durch die interessanten Lehr- und Lernmöglichkeiten, sondern auch durch viele weitere Angebote, wie beispielsweise Angebote der SMV, der Schulsozialarbeit, durch verschiedene AGs und vielfältige Projekte.

Nach der Auszeichnung unserer Schule zeigten alle 5. Klassen des Gymnasiums mit ihrem Projekt „Body and Rhythm“ wie ganzheitlich und facettenreich Musik sein kann. Der zweite Teil des Konzerts wurde von den Oberstufenensembles gestaltet: Vokalensemble, Orchester, Chor und Bigband luden die Gäste zum Träumen ein und boten Hör- und Sehgenüsse vom Feinsten.

Das diesjährige sehr gelungene Sommerkonzert, welches so bunt und vielfältig war, zeigt nur einen kleinen Einblick in die Weltethos-Gedanken und -Überzeugungen des Justinus-Kerner-Gymnasiums in Weinsberg und wir dürfen uns hoffentlich auf noch viel mehr freuen.

Allen Mitwirkenden, Organisatoren und Helfenden der Weltethos-Gruppe sowie allen Musikerinnen und Musikern gilt ein besonders großer Dank für die schöne Veranstaltung!